Frage zur Fehlersuche - Überhitzung

Tipps und Fragen
garfzahl
Einmalposter
Beiträge: 7
Registriert: 29.04.2019, 15:15
Wohnort: Horneburg
Motorrad Typ: ZZR 600 D Bj. 90
Status: Offline

Frage zur Fehlersuche - Überhitzung

Beitragvon garfzahl » 15.05.2019, 09:34

Hallo zusammen,

mein "Projekt" hat nun eine neue Facette gezeigt. :evil:

Am Samstag wollte ich den gereinigten Vergaser synchronisieren was mir erst auch gut gelang, dann aber völlig aus den Fugen ging. :shock:

Zum einen stand plötzlich die Leerlaufdrehzahl dauerhaft bei ca. 6000 Umdrehungen, dabei war sogar die Standgasschraube völlig rausgedreht und ohne Kontakt zum "Gasstrang". OK, da habe ich es wohl zu gut gemeint und wollte das letzte Quäntchen auch noch regulieren - was dann total schief ging. Hätte ich es mal dabei belassen....Anfängerfehler. Nun ist das Teil wohl total asynchron. Werde nun versuchen eine Grundeinstellung der Drosselklappen zu erreichen und von vorne beginnen. Das Ganze dient ja auch um dazuzulernen.

Aber nun kommt das viel schwerwiegendere Problem.

Während dieser ganzen (missglückten) Aktion schoss plötzlich kochendes Kühlwasser aus dem Überlauf des Ausgleichsbehälters :shock:. Zugegeben, hätte ich die Temperatur im Auge behalten sollen. Wieder Anfängerfehler. Gewundert hatte mich zwar, dass der Lüfter nicht irgendwann anging. Da ich das Mopped ja erst gekauft hatte, wusste ich auch nicht, wo die Temperaturanzeige im Normalbetrieb steht.

Der Frust war natürlich groß, ob dieses Kaufs. Zuerst war ich angetan, dass der Vorbesitzer so vorbildlich war und frische rosa Kühlflüssigkeit im Ausgleichsbehälter war - jetzt sehe ich etwas anders....kannte er vielleicht diese Problematik? Sicherlich wollte er, dass ich mir keine Sorgen darum mache und hat es mir deswegen lieber nicht gesagt. *Ironie* Ist aber Spekulation und hilft nun auch nicht.

Nachdem ich mich wieder gefangen habe, geht es nun an die Suche der Fehlerquelle. Ich werde sowieso alles auseinanderrupfen, aber welcher Kandidat wäre euer erster Verdächtiger?

1. Der Lüfter der nicht angesprungen ist?
2. Der Lüfterschalter im Kühler?
3. Das Thermostat das den Kühllauf nicht freigegeben hat?
4. die WaPu die ja eigentlich rein "mechanisch" läuft, oder kann die ihren Dienst auch einstellen?
5. weitere Möglichkeiten?

Könnte die Überhitzung auch die hohen Drehzahlen verursacht haben?

Schon mal meinen besten Dank an alle die sich beteiligen.

Grüße
Gabriel
Zuletzt geändert von garfzahl am 15.05.2019, 15:25, insgesamt 1-mal geändert.
ZZR 600 D Bj. 1990
91.000 KM

Benutzeravatar
ukofumo
Fingerwundschreiber
Beiträge: 495
Registriert: 03.07.2016, 13:26
Wohnort: Niederrhein
Motorrad Typ: ZZR600E Bj:98 - ZX9R Bj.98
Status: Offline

Re: Frage zur Fehlersuche - Überhitzung

Beitragvon ukofumo » 15.05.2019, 10:45

Moin Gabriel,

Zu Vergaser und Leerlaufproblem: das klingt als ob du ein Falschluft-Problem hast - prüf mal deine Ansaugstutzen ob die noch alle OK sind.

Zu deinem Kühlerproblem: Welchen Wasserstand hattest du im Ausgleichsbehälter bei kaltem Motor?
Das überlaufen des Wassers muss jetzt nicht zwingend ein "Übertemperatur-Problem" sein, das könnte auch an falscher Befüllung bzw. Überfüllung liegen.
Bei kaltem Motor sollte der Kühlmittelstand im Ausgleichsbehälter nur leicht über die MIN-Marke stehen.
Wenn der Motor dannn warm wird steigt der Kühlmittelstand aufgrund der Wasserausdehnung allmälich in Richtung MAX-Marke...
(je höher die Betriebstemperatur - umso höher der Stand im Ausgleichsbehälter)
Du schreibst ja dass der Vorbesitzer anscheinend die Kühlflüssigkeit gewechselt hat, wenn nun die Kühlflüssigkeit bei kaltem Motor schon bis fast an die MAX-Marke steht, steht dem heiß werdenden Wasser ja quasi kein Ausgleichsraum mehr zur Verfügung und muss dann ja zwangsläufig überlaufen.

Klar, wird durch die hohe Leerlaufdrehzahl deutlich mehr Wärme produziert - insbesondere im Stand wenn derkühlende Fahrtwind fehlt.
selbst bei normaler Leerlaufdrehzahl und warten an der Ampel (fehlender Fahrtwind) wirst feststellen das der Motor deutlich wärmer wird, als im Fahrbetrieb auf der Landstrasse.

Bevor du nun in Panik dein Kühlsystem zerlegst, bzw. nach Fehlern in diesem suchst, sollte erst mal geklärt werden ob da nicht einfach nur ne Überfüllung vorgelegen hat.
Gruß Uwe
1.) Devil -> ZX9R (ZX900-D1) BJ.98 - 74Tkm
2.) Angel -> ZZR600 (ZX600-E6) BJ.98 - 38Tkm
3.) Dornröschen -> RD250 (1A2) BJ.77 - 47Tkm (im Wiederaufbau)
*Es ist vollkommen egal, wie oft man im Leben hinfällt. Es ist nur wichtig, wie oft man wieder aufsteht.*

garfzahl
Einmalposter
Beiträge: 7
Registriert: 29.04.2019, 15:15
Wohnort: Horneburg
Motorrad Typ: ZZR 600 D Bj. 90
Status: Offline

Re: Frage zur Fehlersuche - Überhitzung

Beitragvon garfzahl » 15.05.2019, 14:59

Ja Moin,

die Ansaugstutzen werde ich überprüfen. Ich hatte diese zwar sehr sorgfältig gereinigt und wieder angebaut, aber wer weiß. Dagegen spricht, dass ich ja eine "fast" synchrone Einstellung erreicht hatte, es dann aber besonders toll machen wollte und es dann total vergeigt habe. Genau dann sprudelte kochendes Wasser aus dem Behälter, die Drehzahl war auf 6000, es war laut und ich wollte nicht die gesamte Nachbarschaft gegen mich aufbringen. Da half nur noch abschalten. :?

Der Ausgleichsbehälter war tatsächlich im kalten Zustand bis Max. gefüllt. Allerdings war, als das Problem auftrat, auch die Temperaturanzeige ganz oben im roten Bereich. Es wäre ja toll, wenn es nur die Überfüllung gewesen ist. Der Ausgleichsbehälter war anschließend total leer. Aber sollte der Lüfter nicht irgendwann anspringen? Der Wasserstand am Einfüller im Cockpit war OK. Werde nachher die Sache nochmal angehen.

Danke und Grüße

Gabriel
ZZR 600 D Bj. 1990
91.000 KM

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22510
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Frage zur Fehlersuche - Überhitzung

Beitragvon Zauberer » 16.05.2019, 07:51

Ich denke, du hast es richtig erkannt. Bevor das Kühlwasser aus dem Ausgleichsbehälter schießt, muss der Lüfter anspringen.
Die Ausnahme wäre nur, wenn er komplett überfüllt ist, was wohl in deinem Fall war.

Zu deiner Frage der Reihenfolge. Diese würde ich aber erst untersuchen, wenn der Behälter wieder bei richtiger Befüllung überläuft.
garfzahl hat geschrieben:
1. Der Lüfter der nicht angesprungen ist?
2. Der Lüfterschalter im Kühler?
3. Das Thermostat das den Kühllauf nicht freigegeben hat?
4. die WaPu die ja eigentlich rein "mechanisch" läuft, oder kann die ihren Dienst auch einstellen?
5. weitere Möglichkeiten?

2, 5, 3, 1, 4

Wobei 5 der Wasserkreislauf ist, der nicht richtig entlüftet ist.
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

Benutzeravatar
ukofumo
Fingerwundschreiber
Beiträge: 495
Registriert: 03.07.2016, 13:26
Wohnort: Niederrhein
Motorrad Typ: ZZR600E Bj:98 - ZX9R Bj.98
Status: Offline

Re: Frage zur Fehlersuche - Überhitzung

Beitragvon ukofumo » 16.05.2019, 12:25

wobei man noch ergänzend die Dichtheit des Systems prüfen sollte - hier denke ich im speziellen an den Kühlerverschlussdeckel der ja als kombiniertes Überdruck/Unterdruck Ventil wirkt und maßgeblich den Wasseraustausch zwischen Kühler und Ausgleichsbehälter regelt.
Gruß Uwe
1.) Devil -> ZX9R (ZX900-D1) BJ.98 - 74Tkm
2.) Angel -> ZZR600 (ZX600-E6) BJ.98 - 38Tkm
3.) Dornröschen -> RD250 (1A2) BJ.77 - 47Tkm (im Wiederaufbau)
*Es ist vollkommen egal, wie oft man im Leben hinfällt. Es ist nur wichtig, wie oft man wieder aufsteht.*

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22510
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Frage zur Fehlersuche - Überhitzung

Beitragvon Zauberer » 16.05.2019, 15:37

ukofumo hat geschrieben:wobei man noch ergänzend die Dichtheit des Systems prüfen sollte - hier denke ich im speziellen an den Kühlerverschlussdeckel der ja als kombiniertes Überdruck/Unterdruck Ventil wirkt und maßgeblich den Wasseraustausch zwischen Kühler und Ausgleichsbehälter regelt.
das sit doch wohl seine Nummer 3
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

Benutzeravatar
ukofumo
Fingerwundschreiber
Beiträge: 495
Registriert: 03.07.2016, 13:26
Wohnort: Niederrhein
Motorrad Typ: ZZR600E Bj:98 - ZX9R Bj.98
Status: Offline

Re: Frage zur Fehlersuche - Überhitzung

Beitragvon ukofumo » 19.05.2019, 22:27

Zauberer hat geschrieben:das sit doch wohl seine Nummer 3
naja nich wirklich, Thermostat und das Ventil im Kühlerdeckel haben grundlegend andere Aufgaben
Gruß Uwe
1.) Devil -> ZX9R (ZX900-D1) BJ.98 - 74Tkm
2.) Angel -> ZZR600 (ZX600-E6) BJ.98 - 38Tkm
3.) Dornröschen -> RD250 (1A2) BJ.77 - 47Tkm (im Wiederaufbau)
*Es ist vollkommen egal, wie oft man im Leben hinfällt. Es ist nur wichtig, wie oft man wieder aufsteht.*

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22510
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Frage zur Fehlersuche - Überhitzung

Beitragvon Zauberer » 20.05.2019, 07:21

ukofumo hat geschrieben:
Zauberer hat geschrieben:das sit doch wohl seine Nummer 3
naja nich wirklich, Thermostat und das Ventil im Kühlerdeckel haben grundlegend andere Aufgaben

Aber beide Funktionen sind im Deckel vereint. Oder gibt es noch ein anderes Termostat?
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen


Zurück zu „Schrauberecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste