Gelöst: Schaum-Luftfilter / mäßige Leistung

Rund um den Motor der ZZR 600
made.89
Einmalposter
Beiträge: 7
Registriert: 19.08.2019, 00:29
Motorrad Typ: ZZR600E
Status: Offline

Gelöst: Schaum-Luftfilter / mäßige Leistung

Beitragvon made.89 » 26.09.2019, 14:45

Hallo liebe Forumsmitglieder,

nachdem ich eine "junge" (18.000km) 96er E gerettet und aufbereitet habe ist sie nun getüvt (Abgas-CO 0,147) und zugelassen.

Nach der Probefahrt war ich einerseits sehr zufrieden mit dem Fahrgefühl, andererseits auch etwas enttäuscht von der Leistung.
Der Motor hängt wunderbar am Gas und reagiert fein auf Gasbefehle, allerdings kommt einfach gefühlt viel zu wenig Leistung ans Hinterrad. Auf der Autobahn war ich aber noch nicht bzgl. Topspeed.

Im Zuge der Aufbereitung habe ich die Vergaser gereinigt und den zerbröselten Originalfilter gegen einen aus Schaum (von KD AIR) getauscht, vor dem Einbau natürlich mit Luftfilteröl behandelt. Falls der evtl. nicht durchlässig genug wäre (kaum vorstellbar) würde ich danach einen Serienfilter verwenden.

Hat eventuell jemand Ideen, wo ich anfangen könnte, das Leistungsgefühl zu verbessern?
Über ein Leistungsdiagramm würde ich mich auch freuen, zum Abgleich des Popometers mit dem Soll-Wert.
Zuletzt geändert von made.89 am 29.09.2019, 18:53, insgesamt 1-mal geändert.

made.89
Einmalposter
Beiträge: 7
Registriert: 19.08.2019, 00:29
Motorrad Typ: ZZR600E
Status: Offline

Re: Schaum-Luftfilter / mäßige Leistung

Beitragvon made.89 » 27.09.2019, 01:35

Nach weiterer Recherche habe ich zwei Punkte abgehakt:

- Die Ram-Air Filter zum Vergaser sind frei.
- Die Tankentlüftung war komplett verstopft! Zum einen war der Ablauf oben komplett dicht, zum Anderen hat ein Vorbesitzer den Ablaufschlauch so unglücklich irgendwo eingeklemmt, dass der innen ebenfalls dicht war. Nachdem jetzt der Sprit frei und ohne Teilvakuum herauslaufen kann bin ich schon auf die nächste Fahrt gespannt.

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22586
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Schaum-Luftfilter / mäßige Leistung

Beitragvon Zauberer » 27.09.2019, 07:36

Du machst schon mal so weit alles richtig.
Recherchieren und selbst die Antworten hier im Forum finden.

Was aber noch fehlt ist eine Vorstellung im Bereich: Ich bin neu. Wäre schon gut, wenn wir wissen wem unsere Antworten zukommen.

Es gibt wohl min 5 große Parameter für deine Leistung:
Luft , Sprit, Zündung, Ventilspiel und Auspuff

Luft hast du schon eingegrenzt. Wegen deinem Filter kannst du auch mal auf den Filter ganz verzichten zum Testen.
Ansaugstuzen würde ich noch einmal mit Bremsenreiniger absprühen bezüglich Falschluft

Neuer Sprit drin?
Ziehen alle Vergasernadeln gleichmäßig hoch? Das sieht man im Stand, wenn von hinten in den Vergaser geguckt wird. Ohne Luftfilterkasten und laufenden Motor natürlich.
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

made.89
Einmalposter
Beiträge: 7
Registriert: 19.08.2019, 00:29
Motorrad Typ: ZZR600E
Status: Offline

Re: Schaum-Luftfilter / mäßige Leistung

Beitragvon made.89 » 27.09.2019, 22:25

Hallo Zauberer und lieben Dank für den ersten Kommentar.
Die Vorstellung habe ich gleich nachgeholt: http://www.zzr-600.org/viewtopic.php?f=33&t=14334&p=285128#p285128

Zauberer hat geschrieben: Ansaugstuzen würde ich noch einmal mit Bremsenreiniger absprühen bezüglich Falschluft

Erst habe ich die Ram-Filter ausgebaut, dann durchgeblasen (leichter Widerstand ist da), dann mit Bremsenreiniger gereinigt und dann wieder verbaut. Falschlufttest hole ich nach, da kommt man zum Glück ohne Zerlegung dran.

Zauberer hat geschrieben: Neuer Sprit drin?

Das könnte tatsächlich eine Fehlerquelle sein. Der Tank war zu etwa 2/3 befüllt bei Kauf. Der Sprit sah und roch soweit normal, daher habe ich im Prinzip erstmal vollgetankt. Da das Fahren sonst ohne Auffälligkeit verläuft, werde ich wohl noch den (wer weiß wie) alten Sprit verfahren und dann frisches Super nachtanken.

Zauberer hat geschrieben: Ziehen alle Vergasernadeln gleichmäßig hoch? Das sieht man im Stand, wenn von hinten in den Vergaser geguckt wird. Ohne Luftfilterkasten und laufenden Motor natürlich.

Bei der Vergaserreinigung habe ich natürlich beim Zusammenbau Funktion und Zustand der Schieber mit Membran gecheckt vor dem Wiedereinbau und Synchronisierung. Tatsächlich habe ich aber nicht visuell darauf geachtet, ob die Nadeln gleichmäßig hoch gehen. Das teste ich nach dem nächsten Tankvorgang. ;)

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 11482
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Schaum-Luftfilter / mäßige Leistung

Beitragvon Oppa » 28.09.2019, 13:54

na ja, am besten wäre eine Vergleichsfahrt mit dem gleichen Modell. Mal nebeneinander auf der Rollbahn, gleicher Gang und dann beide Hähne auf. Bei mir wars mal so, dass ich im 2. Jahr dachte, dass meine nicht mehr richtig zieht. Habe dann obigen Test mit 'nem Bekannten gemacht, mal war er 'n halben Meter vor, mal ich (hatte vermutlich was mit dem Gegenwind zu tun...).

Du kannst das vor allem nicht mit der 10er vergleichen. Wenn ich mit der 6er unterwegs bin, muss ich schon ganz deutlich in den oberen Drehzahlbereichen rumorgeln, um annähernd das gleiche Durchzugsgefühl wie bei der 10er zu haben. Und faul sein darfst Du auch nicht, also schalten, schalten, schalten... ;)

Aber check erst nochmal alles durch. :D
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

made.89
Einmalposter
Beiträge: 7
Registriert: 19.08.2019, 00:29
Motorrad Typ: ZZR600E
Status: Offline

Re: Gelöst: Schaum-Luftfilter / mäßige Leistung

Beitragvon made.89 » 29.09.2019, 19:02

HEUREKA!

Das Problem hat sich mehr oder weniger schlagartig von selbst gelöst: Nach 15km einer flotten Ausfahrt gingen plötzlich einige "Leistungs-Wellen" beim Gas-Anlegen durchs Bike. Und plötzlich waren gefühlt alle 98 Pferdchen (dauerhaft) abrufbar. Da wird sich wohl noch der letzte Dreck nach der langen Standzeit im Vergaser gelöst haben.

Ein kurzer Abstecher auf die Autobahn ergab neben einer gewissen gutmütigen Pendelneigung (auf neuen Michelin Pilot Power 2CT bei 2,5 und 2,9 Bar) bei hoher Geschwindigkeit auf einem kurzen freien Stück 240 kmh, und da war noch "Luft" für mehr. Ich habe es aber dabei belassen. Auch waren 2/3 des Tanks noch mit wer weiß wie altem Sprit gefüllt.

Danach bin ich noch kurz auf einen freien Parkplatz und habe die Schräglagenfreiheit ausgelotet. Was soll ich sagen... Angstnippel beidseitig angekratzt, Knieschleifen geht auch. Sehr befriedigend.

Zuhause angekommen hab ich mich dann ein bisschen gewundert, dass nach 140km die Tanknadel schon im roten Bereich steht. Aber Kraft kommt nun mal von Kraftstoff. ;)

Fazit: Top Bike. Macht grade im Alltag eine Spitzen Figur, trotz meiner 1,92m.


Zurück zu „Motor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast