ZZR600E Vergaser undicht

Rund um den Motor der ZZR 600
Benutzeravatar
Rittner
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 104
Registriert: 22.07.2007, 23:53
Wohnort: Schwaig
Status: Offline

ZZR600E Vergaser undicht

Beitragvon Rittner » 12.03.2021, 14:16

Servus ZZR-Com!

Ich wollte letztes Wochenende meine Kleine aus der Garage holen. Nachdem ich alle "Auswinter-Aufgaben" (Batterie, Kette nachspannen, ...) erledigt hatte und sie anpassen wollte musste ich leider enttäuscht feststellen, dass sie nicht wollte... :x

Nach ein paar Versuchen hab ich dann auch schnell festgestellt, das Benzin aus Höhe der Vergasers runter läuft. Zudem fehlten im Tank fast 50 % Benzin da Volltankung beim Einwintern). Erstaunt wurde ich, da es sich wie ein Benzin-Öl-Gemisch aussah (Flecken, kein vollständiges Verdunsten, ...). Recht schnell hab ich natürlich gesagt, "kann nicht sein, ist ja kein 2-Takter ..." :D

Bei weitere Suche wurde ich dann auch schnell fündig. Viele von euch habens vermutlich schon im 2. Absatz erahnt, aus der Warmluftzuführung in den Luftfilter drückte es ein Benzin-Öl-Gemisch. Und damit sofort klar, Benzin ist über den Vergaser in den Motor gelaufen. Die Kleine stand ca. 3 Moante und insgesamt hab ich fast 10 l Benzin-Öl-Gemisch abgelassen.
Im Forum mal nachgeschaut:
Benzin im Öl. Ursachensuche 0.o
Bezin im Öl
Benzin im Öl (Motor komplett überschwemmt)
D.h. nichts neues... :( Ich habe den Benzinhahn offen gehabt, weil "ichs schon immer so gemacht hab". Zumindest was gelernt, auch wenn es das Problem ggfs. nur verschliffen hätte.

So nun zu meinen Vorgehen/Fragen:
  • Ich hab die Vergaser-Batterie mal ausgebaut und den Tank angeschlossen --> es läuft nirgendwo raus
  • Schwimmerkammer entleert, Schwimmernadel angeschaut --> schaut optisch gut aus
  • Eigentl. ist das die einzige Stelle wo Benzin in Motor laufen kann? Ist der Effekt, evtl. so gering dass ichs kaum merk?
  • Was haltet Ihr von den Vergaser-Reparatur-Kits? Oder besser Originalschwimmernadeln beim Kawa-Händler holen?
  • Nur Schwimmernadeln tauschen oder auch den "Führungszyklinder" und Dichtungen?
  • Denk ihr eine Spülung (mit günstigerem 10W40) ist wirklich notwendig? Oder muss das der Motor nicht abkönnen, wenn er 2 Wochen offen stand?
  • Falls Spülung, besser vor/nach Ölfilterwechsel?
  • Da der Luftfilter dicke Bezin-Öl getränkt war, hab ich mir noch nen K&N Dauerfilter besorgt. Irgendwas beachten?

Falls Ihr sonst noch weitere Tipps habt, lasst es mich wissen! 8)

Danke fürs Feedback!

Viele Grüße,
Flo

PS: Kann ich die 10 l Benzin-Öl-Gemisch in meinem 2-Takter fahren (1:1 Mische) :lol: :lol: :lol:
Bild natürlich nur exklusiv mit dem selbstständig abgebrochenen Kotflügel :)
---------------------------------------------------
ZZR 600 D (Bj. 1992) mit 35000 km (Motor) --> Verkauf zum Herrichten oder Schlachten!!
ZZR 600 E (Bj. 1995) mit 23000 km
---------------------------------------------------
Wer später bremst bleibt länger schnell :P

Benutzeravatar
Mr. Stanley
ZZR-Mitglied
Beiträge: 188
Registriert: 14.10.2017, 14:47
Wohnort: West-Berlin
Motorrad Typ: ZZR 600 E ´97, ZZR 1100 C2A
Status: Offline

Re: ZZR600E Vergaser undicht

Beitragvon Mr. Stanley » 12.03.2021, 18:42

Malzeit,
mich wundert wie der Sprit an der Benzinpumpe vorbei kam.

Ich hatte letztes ähnliches Problem. Bei mir lief der Motor im Betrieb erst voll.

Ich habe nur Schwimmernadelvetil O-Ring und Nadelventil ersetzt.
Den O-Ring gibt es nicht einzeln bei der 600, daher habe ich den von der 1100 genommen.
Der O-Ring *92055-1425 der ZZR1100 paßt an 250 weiteren Modellen .


* Kawasakiersatzteilnummer
"Ich wusste nicht, dass man Liebeskugeln langsam rauszieht und habe meine Freundin wie eine Motorsäge gestartet."
(Matthias, 28)

Habe wieder Kapazitäten zum Kunststoffschweißen frei.
Ein paar Bilder dazu bei Interesse PN

Benutzeravatar
Rittner
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 104
Registriert: 22.07.2007, 23:53
Wohnort: Schwaig
Status: Offline

Re: ZZR600E Vergaser undicht

Beitragvon Rittner » 14.03.2021, 11:38

Servus,

stimmt, das ist ein guter Einwand. Kann es allerdings sein, dass die Benzinpumpe nicht 100 % dicht ist und über 3 Monate das ganze langsam durchläuft? Wie war es denn in den anderen Fällen (siehe 1. Beitrag)?

Die Ebay-Reparatursets für die Schwimmernadeln sind vermutlich nicht zu gebrauchen oder? Beispiel
Da ich die undichte Stelle (Schwimmernadel) nicht finde, muss ich ja alle 4 tauschen.

Was meint Ihr zweck Spülen?

Schönen Sonntag Euch! ;)
Bild natürlich nur exklusiv mit dem selbstständig abgebrochenen Kotflügel :)
---------------------------------------------------
ZZR 600 D (Bj. 1992) mit 35000 km (Motor) --> Verkauf zum Herrichten oder Schlachten!!
ZZR 600 E (Bj. 1995) mit 23000 km
---------------------------------------------------
Wer später bremst bleibt länger schnell :P

Benutzeravatar
Mr. Stanley
ZZR-Mitglied
Beiträge: 188
Registriert: 14.10.2017, 14:47
Wohnort: West-Berlin
Motorrad Typ: ZZR 600 E ´97, ZZR 1100 C2A
Status: Offline

Re: ZZR600E Vergaser undicht

Beitragvon Mr. Stanley » 14.03.2021, 16:59

Bei mir war lediglich der erwähnte Nadelsitzdichtring defekt.

Schau dir Nadelventile an ob sie Einkerbungen haben, dann wechseln.
Den Nadelsitz mit z.B. unipol polieren und reinigen.
Das Orginal Filtersieb paßt bei Nachbauten nicht rauf bzw. sitzt nicht fest genug.
"Ich wusste nicht, dass man Liebeskugeln langsam rauszieht und habe meine Freundin wie eine Motorsäge gestartet."
(Matthias, 28)

Habe wieder Kapazitäten zum Kunststoffschweißen frei.
Ein paar Bilder dazu bei Interesse PN

Benutzeravatar
Rittner
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 104
Registriert: 22.07.2007, 23:53
Wohnort: Schwaig
Status: Offline

Re: ZZR600E Vergaser undicht

Beitragvon Rittner » 15.03.2021, 11:47

Hi Stanley,

ich hab mal im Reparaturhandbuch (D-Modell) und am Vergaser geschaut. Welche O-Ring beim Nadelventil meinst du? Ich hab dort keinen O-Ring oder ist der erst >BJ95 verbaut (der Vergaser D-Modell und E-Modell bis 95 müsste ja identisch sein)?

Viele Grüße,
Flo

Edit: Du meinst vermutlich die etwas größeren O-Ringe der Einsätze für die Nadelventile?
Bild natürlich nur exklusiv mit dem selbstständig abgebrochenen Kotflügel :)
---------------------------------------------------
ZZR 600 D (Bj. 1992) mit 35000 km (Motor) --> Verkauf zum Herrichten oder Schlachten!!
ZZR 600 E (Bj. 1995) mit 23000 km
---------------------------------------------------
Wer später bremst bleibt länger schnell :P


Zurück zu „Motor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast