Kupplungsdeckel öffnen ohne Öl ablassen?

Alles über die allgemeine Technik der ZZR 600
Der Vater
Fahrschüler
Beiträge: 31
Registriert: 21.12.2014, 05:33
Wohnort: Essen
Status: Offline

Kupplungsdeckel öffnen ohne Öl ablassen?

Beitragvon Der Vater » 30.07.2020, 20:41

Hallo Leute,

kurze Frage, da ich mit der Suche auf die Schnelle nicht alle Antworten gefunden habe.

Kann man den Kupplungsdeckel öffnen, ohne das Öl ablassen zu müssen, wenn die Maschine auf dem Seitenständer steht.
(Sogar noch etwas schräger als normal, da ich den Seitenständer in eine kleine Kuhle stellen kann!)

Und wie wahrscheinlich ist es, dass man sich dabei die Dichtung kaputtmacht?
Hat sich bei manchen Einträgen hier so angehört, als müsse man schon extrem viel Glück haben, um sie nocheinmal verwenden zu können.
Hab die Maschine seit ziemlich genau 6 Jahren und sie ist in der Zeit 50.000km gerollt. Kommt nun auf 93.000km und der Deckel war zu meiner Zeit nicht einmal ab.

Jedoch der Kurbelwellendeckel und die Dichtung ist damals sofort gerissen.
Ist die Dichtung am Kupplungsdeckel auch son Papierdingen?

Soviel zum Theme "kurze Frage"!

Ich bedanke mich schonmal im Voraus ganz herzlich!

LG
ZZR-600E, Bj. 1999

Benutzeravatar
Mr. Stanley
ZZR-Mitglied
Beiträge: 164
Registriert: 14.10.2017, 14:47
Wohnort: West-Berlin
Motorrad Typ: ZZR 600 E ´97, ZZR 1100 C2A
Status: Offline

Re: Kupplungsdeckel öffnen ohne Öl ablassen?

Beitragvon Mr. Stanley » 30.07.2020, 21:00

Der Vater hat geschrieben:[...]

Kann man den Kupplungsdeckel öffnen, ohne das Öl ablassen zu müssen, wenn die Maschine auf dem Seitenständer steht.
(Sogar noch etwas schräger als normal, da ich den Seitenständer in eine kleine Kuhle stellen kann!) [...]


JA

Der Vater hat geschrieben:[...]

Und wie wahrscheinlich ist es, dass man sich dabei die Dichtung kaputtmacht? [...]



Wahrscheinlich zu 100%

Der Vater hat geschrieben:[...]

Ist die Dichtung am Kupplungsdeckel auch son Papierdingen? [...]



Eine gute Dichtung ist dicker als son Papierdingens und leicht beschichtet und es lohnt sie die 2 € mehr zu investieren !
"Ich wusste nicht, dass man Liebeskugeln langsam rauszieht und habe meine Freundin wie eine Motorsäge gestartet."
(Matthias, 27)

Habe wieder Kapazitäten zum Kunststoffschweißen frei.
Ein paar Bilder dazu bei Interesse PN

Der Vater
Fahrschüler
Beiträge: 31
Registriert: 21.12.2014, 05:33
Wohnort: Essen
Status: Offline

Re: Kupplungsdeckel öffnen ohne Öl ablassen?

Beitragvon Der Vater » 31.07.2020, 14:38

Hey, vielen Dank für die Infos!

Mr. Stanley hat geschrieben:Eine gute Dichtung ist dicker als son Papierdingens und leicht beschichtet und es lohnt sie die 2 € mehr zu investieren !


Ach gibt es aus dem Zubehör bessere Dichtungen?
Ich dachte, die originalen Dichtungen von Kawasaki sind da schon mit die Besten :-k
(Zumindest, was die Passform angeht)

Kann mir Jemand eine Marke/Händler nennen, wo man besagte Dichtungen herbekommt?
Habe da irgendwie bedenken, Eine aus der Bucht zu bestellen.

Vielen Dank erneut im Voraus!
LG
ZZR-600E, Bj. 1999

Benutzeravatar
Mr. Stanley
ZZR-Mitglied
Beiträge: 164
Registriert: 14.10.2017, 14:47
Wohnort: West-Berlin
Motorrad Typ: ZZR 600 E ´97, ZZR 1100 C2A
Status: Offline

Re: Kupplungsdeckel öffnen ohne Öl ablassen?

Beitragvon Mr. Stanley » 31.07.2020, 15:05

Der Vater hat geschrieben:Hey, vielen Dank für die Infos!

Mr. Stanley hat geschrieben:Eine gute Dichtung ist dicker als son Papierdingens und leicht beschichtet und es lohnt sie die 2 € mehr zu investieren !


Ach gibt es aus dem Zubehör bessere Dichtungen?
Ich dachte, die originalen Dichtungen von Kawasaki sind da schon mit die Besten :-k
(Zumindest, was die Passform angeht)


Die Antwort war auf deine Papierdingens bezogen.

Der Vater hat geschrieben:Kann mir Jemand eine Marke/Händler nennen, wo man besagte Dichtungen herbekommt?
Habe da irgendwie bedenken, Eine aus der Bucht zu bestellen.

Vielen Dank erneut im Voraus!
LG


Die Kupplungsdeckeldichtung bekommst natürlich bei Kawasaki für unter 20€ und hat die Artikel-Nr. 11060-1639
"Ich wusste nicht, dass man Liebeskugeln langsam rauszieht und habe meine Freundin wie eine Motorsäge gestartet."
(Matthias, 27)

Habe wieder Kapazitäten zum Kunststoffschweißen frei.
Ein paar Bilder dazu bei Interesse PN

Der Vater
Fahrschüler
Beiträge: 31
Registriert: 21.12.2014, 05:33
Wohnort: Essen
Status: Offline

Re: Kupplungsdeckel öffnen ohne Öl ablassen?

Beitragvon Der Vater » 01.08.2020, 17:32

Mr. Stanley hat geschrieben:Die Antwort war auf deine Papierdingens bezogen.


Als ich eine originale Dichtung für den Zündspulendeckel gekauft habe, war das auch so ein Papierdingen, wie bereits verbaut war und die auch beim Öffnen kaputt gegangen ist. Deswegen dachte ich jetzt, dass die original Kawa Dichtung für den Kupplungsdeckel auch nur so ein Papierdingen ist und es bessere Qualität im Zuberhör gibt.

Vielen Dank für die Hilfe.
Wünsche noch ein schönes Restwochenende und gute Fahrt.

LG
ZZR-600E, Bj. 1999

Benutzeravatar
Raptor-Flyer
ZZR-Mitglied
Beiträge: 288
Registriert: 07.03.2014, 15:07
Motorrad Typ: ZZR 600 E '94; ZX-9R '98
Status: Offline

Re: Kupplungsdeckel öffnen ohne Öl ablassen?

Beitragvon Raptor-Flyer » 05.08.2020, 15:12

Beachte, dass es zwei unterschiedliche Dichtungen für den Kupplungsdeckel gibt, je nachdem welchen Motor du verbaut hast
Suzuki V-Strom DL1000 AL8 BJ'17 1.XXX km 101 PS
Kawasaki ZZR 600 E BJ '94 63.XXX km 98 PS
Kawasaki ZX 900 C BJ '98 60.XXX km 143 PS
Kawasaki ZZR 1400 ABS BJ '07 24.XXX km 190 PS


Zurück zu „Technik Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast