Ladespannung - Was stimmt hier nicht

Alle Probleme oder Fragen zur Elektrik
WereWolf
Fahrschüler
Beiträge: 11
Registriert: 29.09.2016, 15:39
Motorrad Typ: GSX-R 750 W(S)
Status: Offline

Ladespannung - Was stimmt hier nicht

Beitragvon WereWolf » 18.05.2017, 15:39

Mahlzeit zusammen..

Ich habe seit September die ZZR600 eines Kollegen in meiner Garage stehen.. Auf einer gemeinsamen Tour ist seine Batterie leer gesaugt worden.
Da ich ein wenig Schraubererfahrung habe und viel an meiner 95er GSXR mache habe ich Ihm angeboten mir das mal anzugucken.

Hatte mich daraufhin hier im Forum eingelesen und schnell den Regler im Verdacht gehabt. Habe dann damals im Oktober den Regler bei meinem Kollegen kontrolliert und, sie da, Ein Anschluss war komplett verkohlt.
Von Zauberer hier aus dem Forum habe ich dann einen "geprüften" Regler gekauft. diesen Habe ich vor ca. 6 Wochen verbaut und alles einmal getestet.

Die gute Nachricht: Die Batterie lädt nun wieder..
Die schlechte Nachricht: Die Batterie ist mit 13,7V vorgeladen. bei warmen Motor lädt der Regler im Stand mit 16,2V und bei ca. 4.000 rpm mit noch 15,7V.

Das kommt mir arg zu hoch vor.. gerade im Stand.. Sagt man nicht 14,5V sollte das Maximum sein? Die Batterie verkocht doch bei über 16V, oder? Immerhin sind das rund 20% mehr Spannung..


Ich bin mechanisch recht talentiert und habe auch beruflich ein solides Wissen. Aber Elektrik beschränkt sich bei mir nur auf rudimentäres Wissen.
Vielleicht kann da einer von euch Elektro-Päpsten mal ein Statement zu geben?


Vielen Dank im Vorfeld schon mal.

Dirk

Benutzeravatar
Schleifi
Forenlegende
Beiträge: 3161
Registriert: 16.01.2011, 18:31
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZZR 600 E Bj. 2000
Status: Offline

Re: Ladespannung - Was stimmt hier nicht

Beitragvon Schleifi » 18.05.2017, 22:04

Da wird der Regler nichts zu regeln haben.
Ich denke, du hast so gemessen Regler.
Bei dir tippe ich darauf, dass der Pin 2 keine Verbindung zum Plus hat und somit die Steuerleitung der Regelung fehl.
Dummheit schafft Freizeit

WereWolf
Fahrschüler
Beiträge: 11
Registriert: 29.09.2016, 15:39
Motorrad Typ: GSX-R 750 W(S)
Status: Offline

Re: Ladespannung - Was stimmt hier nicht

Beitragvon WereWolf » 19.05.2017, 00:06

Ja korrekt.
So habe ich die Messung durchgeführt.

Welches ist denn Pin2 (Farbe)? Will da am WE wieder rangehen. Dann weiss ich, wo ich mal suchen muss.
Reicht es die entsprechende Leitung dann zu kontrollieren und evtl. wieder Kontakt herzustellen oder hat das ne andere Ursache?

Vielen Dank für die Hilfe nochmal.


Dirk

Benutzeravatar
Schleifi
Forenlegende
Beiträge: 3161
Registriert: 16.01.2011, 18:31
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZZR 600 E Bj. 2000
Status: Offline

Re: Ladespannung - Was stimmt hier nicht

Beitragvon Schleifi » 19.05.2017, 07:01

Pin 2 ist oben in der Mitte.
Müsste braun sein ->> Schaltplan
Weiß ist plus
Schwarz Masse
Dummheit schafft Freizeit

WereWolf
Fahrschüler
Beiträge: 11
Registriert: 29.09.2016, 15:39
Motorrad Typ: GSX-R 750 W(S)
Status: Offline

Re: Ladespannung - Was stimmt hier nicht

Beitragvon WereWolf » 19.05.2017, 08:19

OKay.. das ist mal ein verständlicher Schaltplan..

Also sollte ich Pin 2 einfach mal abziehen und mit einen separaten Kabel einfach mal wo anders das "braune" Signal abgreifen.. Zum Beispiel an der CDI oder am Sicherungskasten..

Und wenn ich dann Messe, dann sollten doch die Korrekten Werte dabei rauskommen, oder?

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 15859
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Ladespannung - Was stimmt hier nicht

Beitragvon Zauberer » 19.05.2017, 11:29

Ich würde den Pin 2 erst einmal Ohm mäßig gegen Plus messen - dazu die Zündung einschalten.
Pin 2 muss eine sehr niederohmige Verbindung zum Plus haben.
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

WereWolf
Fahrschüler
Beiträge: 11
Registriert: 29.09.2016, 15:39
Motorrad Typ: GSX-R 750 W(S)
Status: Offline

Re: Ladespannung - Was stimmt hier nicht

Beitragvon WereWolf » 21.05.2017, 15:10

heute zusammen mit dem Besitzer geschraubt.
Erst sah alles im Srandgas guz aus. Auf dem Regler steht 14.63V und Multimeter sagte 14.65V.
Dann Motor warm werden lassen und da zeigte das Multimeter wieder jenseits von 15V (fast 16) an.

Also mal Pin 2 auf Ohm gemessen. "Angeblich"kein Durchgang, aber auch die 15V und mehr...

Dann gab ich das Kabel von Pin 2 mal überbrückt und direkt an der Sucherungsbox abgegriffen.
Da zeigte das Multimeter kurioserweise 3,0 bis 4,5V an.

Hier habe ich mit meinen mangelnden Elektrikwissen kaputuliert und richte mich an euch.
Die Batterie hängt erstmal zum ruhen wieder an einem geregelten Ladegerät.

Kann da wer ne Ferndiagnose stellen?
Bin echt hilglos und für eure Unterstützung dankbar.

Dirk

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 15859
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Ladespannung - Was stimmt hier nicht

Beitragvon Zauberer » 22.05.2017, 07:55

Da ich nicht dabei war muss du etwas ausführlicher beschreiben.
Versuch mal deinen Text zu lesen nicht mit dem Wissen, es selbst gemacht zu haben. Würdest du dann verstehen was gemacht wurde? :roll:
WereWolf hat geschrieben:
Dann gab ich das Kabel von Pin 2 mal überbrückt und direkt an der Sucherungsbox abgegriffen.

Was hast du gemacht? Pin 2 überbrückt? Überbrückt wohin?
Was hast du wo an der Sicherungsbox abgegriffen?
WereWolf hat geschrieben:
Da zeigte das Multimeter kurioserweise 3,0 bis 4,5V an.

Die Spannung hast du zwischen wo und wo gemessen?
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

WereWolf
Fahrschüler
Beiträge: 11
Registriert: 29.09.2016, 15:39
Motorrad Typ: GSX-R 750 W(S)
Status: Offline

Re: Ladespannung - Was stimmt hier nicht

Beitragvon WereWolf » 22.05.2017, 08:55

Hast ja recht.. ich versuche es nochmal ;)

Motor gestartet und Spannung nach erreichen einen ruhigen Laufes ohne Choke im Standgas an der Batterie gemessen:
Spannung14,65V

Motor warm werden lassen und Spannung erneut an der Batterie gemessen:
zwischen 15V und 16V

Motor aus und Pin 2 abgezogen (Kabelschuhe). Dann Multimeter am Kabelschuh vom braunen Kabel und an Pin2 des Reglers und Motor wieder (warm) gestartet:
Ohm nicht Messbar /kein Durchgang
Spannung 15,5V bis 16V

Motor aus und im Stromlaufplan geguckt. Das braune Kabel (Pin 2) ist unter anderem auch mit der Sicherungsbox verbunden. Das braune Kabel an der Sicherungsbox per Multimeter abgeriffen und direkt zu Pin 2 am Regler (Meine Hoffnung war ein Kabelbruch, o.ä. am regulären Kabel für Pin2). Motor warm gestartet:
Spannung 3,0V bis 4,5V




Soo.. vermutlich war meine letzte Messung eh nicht Aussagekräftig weil man vermutlich ein Multimeter nicht nutzen kann/darf um so zu "überbrücken".
Was mir jedenfalls noch aufgefallen ist....:
Es ist immer so, das die Spannung "langsam" steigt. Also wenn man eine Messung auf Spannung vornimmt und das Motorrad 0,5 bis 1 Minute laufen lässt, dann klettert die Spannung in diesem Zeitraum langsam vom unteren Wert (zb 15V) zum oberen Wert (zb. 16V). Es ist nicht so, als würde es stark schwanken in dem Spannungsbereich.. Die Schwankungen sind nur gering (max.0,3V). Es ist eher so als würde sich da etwas aufbauen..

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 15859
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Ladespannung - Was stimmt hier nicht

Beitragvon Zauberer » 22.05.2017, 09:27

WereWolf hat geschrieben: Soo.. vermutlich war meine letzte Messung eh nicht Aussagekräftig weil man vermutlich ein Multimeter nicht nutzen kann/darf um so zu "überbrücken".
Genau das sollte man nicht machen.

Ich würde jetzt folgendermaßen vor gehen:

Batterie abklemmen, Regler Stecker abziehen.
Ohm messen zwischen Pin1 und Plus-Klemme Batterie: Soll ~ 0 Ohm
Ohm messen zwischen Pin2 und Plus-Klemme Batterie; Zündung ein: Soll ~ 0 Ohm
Ohm messen zwischen Pin3 und Minus-Klemme Batterie: Soll ~ 0 Ohm

Wenn das alles passt wovon ich nicht von ausgehen, gucken wir weiter.

Entweder hast du keine saubere Masseverbindung am Stecker des Reglers (wofür der verbrannte Pin vom Ursprungsproblem spricht) oder aber deine geschaltete Bordspannung hängt in der Luft.
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

Benutzeravatar
Toxidiver
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 120
Registriert: 22.05.2017, 14:04
Wohnort: Ge-Buer
Motorrad Typ: ZZR 600 E
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Ladespannung - Was stimmt hier nicht

Beitragvon Toxidiver » 26.05.2017, 11:33

Wenn ich WereWolf Richtig verstanden habe, hat er den Pin2 Stecker abgezogen, ist dann mit seinem Multimeter an Pin2 und an den Sicherungskasten gegangen. So würde sich sein Messwert erklären.

@ WereWolf:

Nimm ein Kabel vom Pluspol der Batterie und verbinde dieses Kabel mit Pin2. Jetzt jetzt nach dem Warmlaufen noch einmal die Spannung an der Batterie messen.
ZZR 600E
Bj 1995
51000km

Wer Rechtschreibfahler findet darf sie behalten :D

WereWolf
Fahrschüler
Beiträge: 11
Registriert: 29.09.2016, 15:39
Motorrad Typ: GSX-R 750 W(S)
Status: Offline

Re: Ladespannung - Was stimmt hier nicht

Beitragvon WereWolf » 26.05.2017, 12:07

Das hast du korrekt erkannt.

Kam bisher noch nicht dazu eure Vorschläge zu testen. Hatte viel um die Ohren. Werde versuchen heute oser Sonntag erneit ans Mopped zu gehen..

Benutzeravatar
Toxidiver
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 120
Registriert: 22.05.2017, 14:04
Wohnort: Ge-Buer
Motorrad Typ: ZZR 600 E
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Ladespannung - Was stimmt hier nicht

Beitragvon Toxidiver » 26.05.2017, 14:18

@WereWolf:

Wenn Du dann wieder eine normale Ladespannung misst, musst Du natürlich danach vom Sicherungskasten eine KL15 (Zündplus) zum Pin2 " ziehen.
ZZR 600E
Bj 1995
51000km

Wer Rechtschreibfahler findet darf sie behalten :D

WereWolf
Fahrschüler
Beiträge: 11
Registriert: 29.09.2016, 15:39
Motorrad Typ: GSX-R 750 W(S)
Status: Offline

Re: Ladespannung - Was stimmt hier nicht

Beitragvon WereWolf » 28.05.2017, 17:41

Soo.. heute mal nach euren Anleitungen durchgemessen.

Um es kurz zu machen und nur das relevante Ergebniss mitzuteilen:

Es liegt ein Problem mit der Leitung von Pin2 vor.

Als ich Pin2 direkt auf die Batterie gelegt habe, passte alles mit der Spannung.

Jetzt möchte ich das neue Kabel direkt auf Zündplus am Sicherungskasten legen. Da sind aber 2 braune Kabel dran. Direkt übereinander. Ist es egal welches ich nehme oder ist eines "vor" und eines "nach" der Sicherung? Welches sollte ich dann wählen?

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 15859
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Ladespannung - Was stimmt hier nicht

Beitragvon Zauberer » 28.05.2017, 17:46

Mach einfach ne kurze Brücke von 1 zu 2.
Die moderneren Regler haben den Pin 2 nicht mehr und brücken intern.
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

WereWolf
Fahrschüler
Beiträge: 11
Registriert: 29.09.2016, 15:39
Motorrad Typ: GSX-R 750 W(S)
Status: Offline

Re: Ladespannung - Was stimmt hier nicht

Beitragvon WereWolf » 28.05.2017, 18:13

Ah.. okay.. also sozusagen Batterie direkt an Pin 1 und an Pin 2.. ?!

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 15859
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Ladespannung - Was stimmt hier nicht

Beitragvon Zauberer » 29.05.2017, 07:51

WereWolf hat geschrieben:Ah.. okay.. also sozusagen Batterie direkt an Pin 1 und an Pin 2.. ?!

sag ich doch
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 15859
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Ladespannung - Was stimmt hier nicht

Beitragvon Zauberer » 18.09.2017, 13:35

Ist hier noch etwas passiert?

Matrix scheint einen ähnlichen Fehler zu haben.
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

WereWolf
Fahrschüler
Beiträge: 11
Registriert: 29.09.2016, 15:39
Motorrad Typ: GSX-R 750 W(S)
Status: Offline

Re: Ladespannung - Was stimmt hier nicht

Beitragvon WereWolf » 18.09.2017, 14:25

Jau... ist es..

Ich hab einfahc Pin2 gebrückt (nicht an Pin 1 sonder mit nem extra Kabel an die Batterie) und seit dem läuft es. Die Maschine war letztes Wochenende auch auf ner Tour in der Pfalz.

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 15859
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Batterie leer

Beitragvon Zauberer » 19.07.2020, 20:46

Letzte Woche hat es mich dann auch mal erwischt.
Wir auf einer schönen Eifeltour und Kaffeepause in Blankenheim. Nach der Pause macht die ZZR keinen Mucks mehr. Kontrollleuchten sind noch an aber auch diese erloschen beim drücken des Starters. Das war es wohl mit der Batterie.
Vorher alles okay gewesen bis auf die Tatsache, dass sie morgens nicht sofort angesprungen ist, was sie sonst immer macht.

Ein freundlicher Belgier kam dazu und hatte doch tatsächlich Überbrückungskabel in seinen dicken Alukoffern. Batterie von der zweiten ZZR frei gelegt und .... die Rote springt sofort an. Kabel weg, Motor aus. Das sichere Zeichen einen voll defekten Batterie oder die Batterie wird nicht mehr geladen.

Wozu ist man denn im ADAC. Und zufällig fährt ein fetter Abschlepper mit dem ADAC Logo vor. Das ist meiner dachte ich mir und steuere direkt auf den freundlichen jungen Monteur zu. Neeeee, er muss einen Renault abholen und ich muss erst die Hotline anrufen. Das kann aber dauern ... ist viel los heute.
Also Angerufen! Dieser Anruf allein war schon ein Witz. Wo stehen Sie? Die Dame hat echt auf eine Strasse und Hausnummer bestanden.Mit der Auskunft: Vor dem Rathaus in Blankenheim und der Telefonvorwahl war sie überfordert. Google hätte es gewusst.
Nach einem zweiten Anruf und der Adresse wurde ein "Fall" eröffnet. Kann aber dauern. Ja ja .. .weiß ich. Es ist viel los.
Um nicht untätig zu sein, kann man ja schon mal den Regler frei legen. Den Rest meiner Truppe habe ich Heim geschickt. Der Grill musste ja irgendwie vorbereitet werden und ich bin ja wohl gut beim ADAC aufgehoben. Denkt man so als Plus Mitglied.
Am Regler kam dann auch das Grauen zum Vorschein. Der Stecker völlig verschmort. Huhn oder Ei ... Regler, Lima oder Batterie?
Zumindest rief der Typ vom ADAC an. Der jung Monteur von vorhin. Er kommt dann zu mir, wenn er den Renault abgeladen hat.
Hast du Werkzeug und AMP Stecker dabei? Klar. Haben wir alles an Bord. 1,5 Stunden später war er endlich da und kam mit seiner Werkzeugbox an.
Jeder Rentner hat mehr und besseres Werkzeug in seiner Küchenschublade als dieser Fachmann. 1 Stecker ... in Worten EINEN Stecker hatte er dabei und eine Wasserpumpenzange. Ne, oder. Er stammelte etwas von "hatte Urlaub". Das sind die gelben Engel? :roll:
Er hatte aber einen Kollegen in der Nähe wohnen und der wurde kontaktiert. Dieser Kollege kam auch mit einer handvoll Stecker und einem Seitenschneider. Der Stecker vom Regler wurde entfernt und die Drähte direkt aufgesteckt. Starthilfe - ZZR springt sofort an. Kabel weg und ZZR aus. Dieser "Engel" hatte sogar ein Messgerät dabei womit fix festzustellen war, die LiMa liefert. Batterie tot.
Also wurde meine ZZR auf den Transporter verladen und zur Unterkunft gebracht. Es war Samstag später Nachmittag und somit keine Batterie mehr zu bekommen.
Manni unser Vermieter hat eine gut bestückte Werkstatt. Ladegerät, Multimeter .... aber keine Batterie, die in eine ZZR passt.
Die Batterie gab es dann am Montagmorgen. Um 7:30 Uhr öffnet ATU in Mayen und die haben so etwas auf Lager. Um 9:00 Uhr startklar. Oder auch nicht. Die Ladespannung der Batterie ist viel zu hoch mit über 15 Volt. Der Regler war schon getauscht und auch sonst breitete sich Ratlosigkeit aus. Na gut. Muss halt eine ZZR Zwei schleppen und es ging auf eine Tour Richtung Trier mit Schleifis ZZR. Ne, ich saß nicht hinten drauf. :D
Abends neue AMP Stecker gekauft und die Verbindungen am Regler noch einmal neu. Das Gepfusche vom ADAC Mann sah wirklich nicht gut aus.
Gemessen, gemacht und getan. Der Regler regelt einfach nicht die 14,7 Volt. Die LiMa hat 0.5 Ohm auf allen Drähten, liefert auch sauber 45 V~ bei über 5000. Alles so wie es sei soll. Theoretisch muss es funktionieren, die Praxis zeigt aber am Messgerät über 15 Volt. Vergleichsmessung an der anderen ZZR zeigt, das Messgerät ist okay.
Das war dann der Punkt, wo ich aufgegeben haben. Die LiMa verliert unter Last ihren Nullpunkt war meine Erklärung und die LiMa kann erst Zuhause getauscht werden. Also wurde die Batterie abends geladen und die Tagestour nur auf Batterie gefahren. Der Stecker zwischen LiMa und Regler war gezogen. 3 Stunden waren so drin.
Gestern habe ich dann die LiMa getauscht und die original LiMa untersucht. Die anscheinend defekte LiMa hat nichts, sieht top aus.
Mit der Austausch-LiMa wurde die Batterie sauber auf 14,6 V geladen. Ich habe dann die erste LiMa wieder eingebaut und .... unglaublich. Die Ladespannung ist okay. Selbst der verschmorte Regler regelt wie er soll.
Ich habe keine Ahnung, woran es lag und das ist kein schönes Gefühl. Kommt es wieder? Ich habe nicht einmal eine theoretische Erklärung, woran es gelegen haben könnte.
Neu ist jetzt nur die Batterie und mittlerweile der Stecker am Regler.
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

Benutzeravatar
can2abi
Super-Can
Beiträge: 5876
Registriert: 13.01.2005, 23:26
Wohnort: Emmelsbüll / Nordküste (also wirklich im Norden)
Motorrad Typ: alt: D, 93 neu: E, 98 ,19tkm
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Ladespannung - Was stimmt hier nicht

Beitragvon can2abi » 20.07.2020, 00:43

:shock: :shock: :shock: wow , beim wechsel vo n der Lima, an deren Stecker vielleicht ein Verbindungsproblem???
Aber das ist in der KFZ Elektrik schon immer Heikel gewesen, was ich schon bei der Auto elektrik erlebt habe..

Also wird dein Problem ein Mysterium bleiben :lol:
D Mod Bj.93 100tkm RIP :(
E Mod Bj.98 19tkm

Langsam kann ich, wenn ich einen Rollator brauche

Benutzeravatar
rate.mal
Kurvenheizer
Beiträge: 1341
Registriert: 21.02.2011, 22:15
Wohnort: Seddiner See
Motorrad Typ: Harley Davidson Super Glide
Status: Offline

Re: Ladespannung - Was stimmt hier nicht

Beitragvon rate.mal » 21.07.2020, 07:24

Schön, dass auch du mal vor einem Rätzel in der Elektrik stehen bleibst :badgrin:

Nein war nicht ernst gemeint.
Auch wenn ich zum eigentlichen Problem nichts beitragen kann, war es doch recht unterhaltsam zu lesen.
Wie ich dich kenne, wirst du aber nicht aufgeben, bis du doch noch eine Ursache gefunden hast.
Bild das anlassen meiner Harley ist Musik in meinen Ohren Bild


Zurück zu „Elektrik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste